woz-europakongress

Programm

Back to All Events

Auftaktpodium: Ist Europa noch zu retten?

  • Volkshaus Zürich 60 Stauffacherstrasse Zürich, ZH, 8004 Switzerland (map)

Mit Saskia Sassen, Jakob Tanner, Catarina Principe
Moderation: Stefan Howald, WOZ Die Wochenzeitung

Zehn Jahre nach der globalen Finanzkrise steht Europa zwischen Zerfall und Neugründung. Das Auftaktpodium zum Europakongress beschäftigt sich mit dem Zustand des europäischen Projekts: Wo liegen die demokratischen Defizite? Was bewirkt die neoliberale Krisenpolitik? Was trägt Europa zu den Kriegen in der Welt bei? Wo gibt es aber auch Perspektiven: Für eine bürgernahe Politik, eine solidarische Wirtschaft, einen Beitrag zum Frieden?

Wegen eines technischen Fehlers gibt es leider keinen Mitschnitt dieses Podiums.

 
web_elemente-04_small.png

ReferentInnen

Die US-amerikanische Soziologin und Wirtschaftswissenschaftlerin Saskia Sassen, 1949, lehrt an der Columbia University in New York. Sassen hat zu Globalisierung, Migration und zur Rolle von «global cities» geforscht. Sie engagiert sich auch politisch, etwa in der Bewegung Demokratie in Europa 2025 (DiEM25).

Jakob Tanner, 1950, ist emeritierter Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Zürich. In seinen international ausgerichteten Forschungen beschäftigte er sich unter anderem mit der Geschichte der europäischen Idee. 2015 erschien sein Standardwerk «Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert». Tanner war Mitglied der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz-Zweiter Weltkrieg.

Catarina Principe ist eine portugiesische Aktivistin und Mitglied der Partei Bloco de Esquerda, die sich gegen das europäische Krisenregime engagiert. Sie schreibt regelmässig für das US-Magazin «Jacobin» und ist Koautorin von «Europe in Revolt: Mapping the New European Left».